Sonntag, 20. April 2014

Happy Easter & Namasté!


Da bin ich wieder - zurück aus Nepal. Und auch, wenn ich gerne noch viel länger geblieben wäre, irgendwann muss man dann ja doch wieder dem Ruf der Agentur-Wildnis folgen.

Der Urlaub war meine zweite Ausnahme in der halbjährigen zuckerfreien Challenge. Das wäre sonst etwas schwierig alleine schon in Punkto Wegzehrung geworden, da man in Nepal auf Obst & ungekochtes Gemüse verzichten sollte. Somit habe ich mich für unterwegs mit Müsliriegeln, Keksen, Bananenchips & Co. eingedeckt - und die beinhalten ja bekanntlich Zucker.

Im Flugzeug wäre eine zuckerfreie Verpflegung noch möglich gewesen: meine vorbestellten vegetarischen Gerichte beinhalteten immer einen Mini-Obstsalat zum Nachtisch. Vermutlich dachte sich Turkish Airlines, dass vegetarisch mit gesund gleichzusetzen ist. Mir blieb nur der neidische Blick auf Nachbars Teller: Cheesecake. Zum Glück hatte ich ein paar Kekse im Handgepäck - mit Zucker, wenn auch reduziert. 

Insgesamt hatte ich mir bereits im Vorfeld überlegt, im Urlaub nicht auf Zucker zu achten. Ich mache Urlaub - und das auch von meiner gewohnten Ernährung. Somit sind aus den geplanten 8 Wochen Detox nur 6 geworden. Tja, in Nepal gab's nunmal täglich weißen Reis und Brotfladen aus weißem Mehl. Nun ist aber wieder Schluss mit Zucker (sind ja nur noch 2,5 Monate zuckerfrei)!

Überrascht war ich allerdings, als ich im Vorausgangsort der Trekkingtour in Pokhara zuckerfreie Kekse entdeckt habe! Sogar in zwei Sorten! Nun hatte ich meine Verpflegung aber schon bereits größtenteils aus Deutschland mitgebracht und somit nicht probiert. Sollte aber jemand eine zuckerfreie Trekkingtour in Nepal starten: Es gibt zuckerfreie Kekse - zumindest in einem Laden in Pohara. Immerhin.

Ach, beinahe hätte ich's vergessen: Es ist ja Ostern! Also, fröhliches Eiersuchen & sonnige Festtage!