Montag, 26. Januar 2015

Geschafft: 10 Tage Sport-Fasten!

Bildquelle: Tim Reckmann/pixelio.de

Hab ich letzte Woche Dienstag an meinem Fasten-Tief am Nachmittag noch gedacht "Oh nein, noch 8 Tage", denke ich jetzt "Wow! Schon wieder vorbei!"

10 Tage habe ich diesmal gefastet, letztes Jahr waren es 8. Und es ist mir auch jetzt wunderbar leicht gefallen. Das Durchhalten. Das Einhalten. Das übermäßige Trinken. Der Sport. Alles prima. :-)

Im Vergleich zum Fasten im letzten Jahr, konnte ich jede Nacht sehr gut schlafen. Dafür hatte ich dieses Mal an einem Nachmittag ein kleines Fasten-Tief: mir war kalt, ich fühlte mich müde & antriebslos, hatte Hunger und etwas Kopfweh. Zum Glück hielt es nur ca. 3 Std. an und kam auch nicht wieder. Ansonsten hatte ich keinerlei Wehwehchen und war voller Energie. 

Diese Energie habe ich für täglichen Sport genutzt: Ballett, Yoga, Workout, Pole Dance & Laufen. Das hat auch alles hervorragend geklappt. Wobei ich beim Bergauflaufen weniger Puste & beim Pole Dance weniger Kraft als sonst hatte. Pah! Luxeriöse Fasten-Peanuts-Probleme! ;-)

Und das war mein Fastenplan für 10 Tage:

Entlastungstag (Montag)
Morgens: Obst
Mittags: Salat mit Parmesan & Sonnenblumenkernen
Abends: Salat mit Thunfisch, Mozzarella & Nüsse
Zwischendurch: Obst
Sport: Sit-ups
> Das Abendessen fiel leider nicht wirklich entlastend aus. Normalerweise hätte ich etwas Tofu oder Fisch gegessen. Oder Obst. Aber ich hatte noch Raclette-Reste vom Wochenende - da hat dann einfach mein Pragmatismus gesiegt. Und mein Bauch. ;-)

1. Fastentag (Dienstag)
Morgens: Sauerkrautsaft
Mittags: Gemüsebrühe ohne Hefe
Abends: Rote-Beeren-Saft
Zwischendurch: Detox-Tee, Kräutertees, Wasser
Sport: Ballett

2. Fastentag (Mittwoch)
Morgens: Detox-Tee
Mittags: Gemüsebrühe ohne Hefe
Abends: Apfel-Mango-Saft
Zwischendurch: Detox-Tee, Kräutertees, Wasser
Sport: Ballett

3. Fastentag (Donnerstag)
Morgens: Sauerkrautsaft
Mittags: Gemüsebrühe ohne Hefe
Abends: Apfel-Himbeer-Saft
Zwischendurch: Detox-Tee, Kräutertees, Wasser
Sport: Workout

4. Fastentag (Freitag)
Morgens: Detox-Tee
Mittags: Gemüsebrühe ohne Hefe
Abends: Apfel-Rhababer-Saft
Zwischendurch: Detox-Tee, Kräutertees, Wasser
Sport: Yoga

5. Fastentag (Samstag)
Morgens: Sauerkrautsaft
Mittags: Orange-Kiwi-Saft
Abends: Gemüsebrühe ohne Hefe
Zwischendurch: Detox-Tee, Kräutertees, Wasser
Sport: Lauftraining inkl. kleiner Workouts

6. Fastentag (Sonntag)
Morgens: Detox-Tee
Mittags: Gemüsebrühe ohne Hefe
Abends: Apfel-Heidelbeere-Saft
Zwischendurch: Detox-Tee, Kräutertees, Wasser
Sport: Pole Dance

7. Fastentag (Montag)
Morgens: Sauerkrautsaft
Mittags: Gemüsebrühe ohne Hefe
Abends: Blutorangen-Saft
Zwischendurch: Detox-Tee, Kräutertees, Wasser
Sport: Nix
> Leider hatte ich vom Pole Dance mit rechtsseitigen Muskelkater zu kämpfen und habe mich deshalb für die Extremsportart Couchsurfing entschieden. ;-)

1. Aufbautag/Fastenbrechen (Dienstag)
Morgens: 1 Apfel
Mittags: 1 Apfel, 2 EL Haferflocken, Naturjoghurt
Nachmittags: 2 Stückchen zuckerfreie Mangel-Feigen-Schokolade (yummi!)
Abends: Möhren-Ingwer-Kokos-Suppe
Zwischendurch: Kräutertees, Wasser
Sport: Ballett

2. Aufbautag (Mittwoch)
Morgens: 2 Bananen, 2 EL Haferflocken, Naturjoghurt
Mittags: Kartoffel mit Quark
Nachmittags: 2 Stückchen zuckerfreie Mangel-Feigen-Schokolade
Abends: Möhren-Ingwer-Kokos-Suppe
Zwischendurch: Kräutertees, Wasser
Sport: Ballett

Auf Nahrungsergänzungsmittel habe ich verzichtet. Mineralien & Salze lieferten mir die Gemüsebrühe, Vitamine die Obstsäfte. Und ich habe täglich über 5 l getrunken!

Und wie geht's jetzt weiter?
Ich ernähre mich weiterhin zuckerfrei bis Mitte April (= 3 Monate) und orientiere mich an Glyx. Da beide Ernährungskonzepte seit langem fest etabliert sind, muss ich mich nicht weiter umstellen. Allerdings möchte ich versuchen, etwas konsequenter zu glyxen. Und Sport gehört eh zu meinem Alltag, aber nach dem Fasten nicht mehr täglich. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen